Vor Kurzem auf unserem Teller Gerichte mit viel Raffinesse - vegetarisch, Fleisch, Fisch & Klassiker
serviettenknoedel

Serviettenknödel

Der Serviettenknödel leicht gemacht.
Als Beilage zum Braten oder als Basis für andere Gerichte ist der Serviettenknödel vielseitig in der guten Küche einsetzbar.

Serviettenknödel - ein Multitalent in der guten Hausmannskost!

Dieser Beitrag wird auf Grund von Markennennung und Links als Anzeige deklariert.

Schon immer haben mich Rezepte interessiert, bei denen es darum geht, alle Lebensmittel im Haushalt zu verwerten. Zum Beispiel altes, hart gewordenes Brot.
Viel zu oft landet dann das Brot bei vielen im Müll. Dabei gibt es so viele alte Rezepte, in denen genau diese Lebensmittel dem Gericht das gewisse Etwas verleihen.
So ist es auch beim Serviettenknödel.
Heutzutage bekommt man in jedem Lebensmittelgeschäft "Knödelbrot" aus frischen Semmeln zu kaufen. Das muss nicht sein.
Für unser heutiges Beilagenrezept könnt ihr jegliches hartgewordenes Brot, das ihr noch zu Hause habt, verwenden.
Gerne kombiniere ich hartgewordene Semmeln mit etwas Laugengebäck oder Schwarzbrot - das gibt dem Ganzen noch eine feine Würze.
Der Serviettenknödel wird meist als Beilage zu einem Braten serviert, aber meiner Meinung nach hätte er es auch verdient, als Hauptdarsteller in einem Gericht gewürdigt zu werden.
Im Laufe der Zeit präsentiere ich euch hier ein paar alte Rezepte, bei denen die Grundlage der heutige Serviettenknödel ist.
Nun zum sehr einfachen, aber schmackhaften Rezept.

haube
 

                            Enthält Amazon-Links / Werbung       

  für den Serviettenknödel:
 6 Stück
alte, harte Semmeln bzw. Knödelbrot (500gr)
 2 Bund
Petersilie
1/2 TL
Kräutersalz
 1/2 TL
Pfeffer
  3 Stück
Eier
  1/2 TL
Muskatnuss gemahlen
  600 ml
Milch
 1 Stück
große Zwiebel
   
  Dekoration:
  Petersilie, Kresse oder Rosmarinzweige
   
  Ausserdem:
  einen großen Suppentopf
  große Schüssel
  Zerkleinerer
  Frischhaltefolie
  Gummibänder
   
drucken
 Lucina´s Tipps:

Wenn ihr verschiedene Brotsorten zu Hause habt, misch das harte Brot.
Verschiedene Sorten geben dem Knödel ganz eine eigene würzige Note.

gutes gelingen lucina


So hab ich es gemacht:

Nummer 1

Serviettenknödel
Schneidet das harte Brot in kleine Würfel und gebt diese in eine Schüssel.
Gerne könnt ihr die Brotsorten mischen.
Natürlich könnt ihr auch ein fertiges Knödelbrot verwenden.

Die Petersilie von den Stängeln zupfen und grob mit einem scharfen Messer schneiden.
Die letzte Zwiebel schälen , feinhacken und zum Ködelbrot geben.

Die Eier aufschlagen und in einem mit der Milch gefüllten Topf geben.
Nun mit einem Schneebesen die Eier zerquirlen, bis es ein homogenes Eier-Milch-Gemisch wird.
Den Petersil von den Stängeln zupfen, kleinschneiden und der Milch beigeben.
Salz, Pfeffer und Muskatnuss zugeben.
Jetzt dieses Gemisch auf der Herdplatte unter ständigem Rühren leicht erwärmen.

Sobald es warm ist über das Ködelbrot gießen.
Mit beiden Händen dafür sorgen, dass die Flüssigkeit vermischt wird.
Nach einer gewissen Zeit ist das Brot aufgeweicht und durch das Mischen haben sich alle Zutaten gleichmäßig verteilt.

Die Masse nun zu 2 dicken Würsten formen und gut mit Frischhaltefolie einpacken.
Die Enden mit Gummibändern abdichten und so ca. für 10 Min in wellendem Wasser köcheln.

Serviettenknödel aus der Folie geben und als Beilage zu eurem Gericht heiß servieren.1 serviettenknoedel

2 serviettenknoedel lucina cucinaWenn euch mein Rezept und Bilder gefallen haben, würde ich mich über eure Bewertung und Kommentare sehr freuen.
Viel Spaß beim Nachmachen.


Schick mir dein Kommentar

Ich freu mich sehr über jedes Kommentar. Tausche mich gerne mit Euch aus.
Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste für Dich.
Mit der Nutzung meiner Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden
Datenschutzerklärung