Ich liebe es zu kreieren

Ich war immer schon ein kreativer Mensch. So kreativ wie Mutter Natur mir die 2 färbigen Augen verpasst hat, so kreativ war auch mein bisheriges Leben. Ob als Fotomodel oder Beauty-Coach, Kreativität hat mich immer schon fasziniert. Mir gefällt es neues zu schaffen, neues was andere Menschen begeistert und motiviert.
Da ich nun einen Großteil meiner Zeit ganz dem Kochen verschrieben habe, ist es nicht verwunderlich, dass auch heir die Krativität Einzug gehalten hat.
Mich fasziniert es neue Gerichte auszuprobieren, Lebensmittel zu kombiniern, welche man in keinem herkömmlichen Rezept findet. Auszuprobieren, welche Geschmacksnerven bei bestimmten Kombinationen von Lebensmitteln aktiviert werden ist ein sehr spannendes Thema. Natürlich passt nicht immer alles auf Anhieb, aber dann heisst es für mich weiter zu froschen und zu testen bis es passt.
kreire 3In meinen Rezepten geht es häufig um neue Kombinationen von Gewürzen und Lebensmitteln, um einen ganz neues Geschmackserlebnis zu bekommen. Rezepte aus vielen verschiedenen Kochbüchern, Zeitschriften und auch aus dem Internet dienen mir dazu als Grundlage. Ich glaube, ich habe noch nie eine Rezept aus einem Buch einfach nachgekocht. Immer habe ich etwas verändert und dazu kombiniert, sodass alles was ich gekocht habe, meine ganz persönliche Note bekommen hat.
kreiereAuf meinen Reisen habe ich nicht nur dem jeweiligen Land, mit den Schönheiten der Landschaft, meine Aufmerksamkeit geschenkt. Nein, vielmehr haben mich immer die Menschen, ihr alltägliches Dasein und vor allen auch ihre Küche interessiert. In jedem Land gibt es charackteristische Speisen, die eigenen Gewürze und vor allen ganz unterschiedlichste Zubereitungsarten. Überall und von jedem Menschen kann man was lernen. Und genau das fasziniert mich und hat mich in seinen Bann gezogen - Lernen von anderen und dann etwas neues daraus zu machen. Das beschreibt meine Leidenschaft fürs Kreative sehr gut.

Ich kann es oft nicht verstehen, dass manche Menschen stur nach Vorschrift, nach dem was einem die Masse aufzuzwingen versucht, leben. Meine Devise lautet zu studieren, probieren und erforschen. Wenn mich mal ein Thema interessiert, oder ich ein neues Rezept schreibe, dann kann es schon mal vorkommen, dass ich mich verzettle. Oft komm ich dann vom Regen in die Traufe, wie man so schön sagt. Aber dann konzentriere ich mich wieder aufs wesentliche, hole mir neue Inspiration in der Natur und probiere es aufs Neue.
kreire 2Genau das ist es, was mir in der Küche Freude bereitet. Das Experimentieren mit neuen Kombinationen, neuen Gewürzen und vor allem das Erschaffen neuer Rezepte. Das macht mir Freude und ich bin gerne in der Küche, auch wenn ich keine Köchin bin. Wie manche sagen, sie müssen noch kochen gehen....... das gibts bei mir nicht. Ich freue mich aufs Kochen gehen.
Genau das macht den Unterschied aus. Wenn man etwas gerne tut, dann sieht man es einfach nicht als Arbeit.
kreire 1
Da man aber Kreativität nicht auf Knopfdruck abrufen kann, kann es schon mal vorkommen, dass ich die Eingebung zum Rezept erst in der Nacht bekomme. Vielleicht am Morgen noch in einer Zeitschrift die Inspiration gelesen, kommt die zündende Idee dazu erst im Schlaf. Drum kann es schon mal sein, dass man mich auch im Pyjama antrifft, ein Rezept zu entwerfen und natürlich sofort auszuprobieren. Die Krativität muss man nutzen, wenn sie da ist. ;-)

Cookies erleichtern die Bereitstellung meiner Dienste für Dich.
Mit der Nutzung meiner Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden
Datenschutzerklärung